Der Nachlauf justiert den Grad, den die Reifen sich (in Fahrtrichtung) nach vorne oder hinten, bezüglich der Längsachse durch den Reifen, neigen. Der Nachlauf ist für die Richtungsstabilität zuständig.

Der Winkel zwischen beiden Achsen heißt Nachlaufwinkel.
In GTR2 stellt man aber nicht den Winkel sondern die Strecke, zwischen den beiden Berüherpunkten der Achsen mit der Fahrbahn, ein. Je größer der Winkel, desto länger die Strecke.

Grundsätze:
- positiver Nachlauf: gute Richtungsstabilität, aber hohe Lenkkraft erforderlich.
- negativer Nachlauf: Weniger Lenkkraft, aber nervöser auf Geraden.